Drittklässler pflanzen den Baum des Jahres

 

In jedem Jahr wird in der Stadt Kassel der Baum des Jahres gepflanzt.

In diesem Jahr setzte Stadtbaurat Christof Nolda im Dorothea-Viehmann-Park eine junge Fichte in den Boden.

 

Unterstützt wurde er dabei von den Kindern der Klassen 3b und 3c der Dorothea-Viehmann-Schule.

Im Unterricht hatten sich die Kinder vorher über den Baum des Jahres 2017 schlau gemacht. Auf Plakaten hatten sie interessante Informationen über die Fichte zusammengetragen, die sie nun bei der Pflanzaktion allen Gästen vorstellten. Auch ein Gedicht über die Fichte trugen die Drittklässler auswendig vor. Im Anschluss daran gruben sie alle gemeinsam die Fichte ein. Damit der junge Baum gut angeht, wurde er kräftig gewässert.

 

Vielleicht können die Niederzwehrener ihren Baum des Jahres 2017 im nächsten Dezember als leuchtenden Weihnachtsbaum bewundern…

 

 

Die Fichte

(von Ingo Baumgartner)

 

Ihr Stamm zählt hundert Ringe fast,

in jedem steckt ein Jahr Geschichte.

Wie knöchern wirkt schon mancher Ast,

noch strotzt der Baum vor Nadeldichte.

 

Ein munt’res Volk bewohnt den Baum,

vom Wurzelwerk hinauf zur Spitze.

Das Kleingetier bemerkt man kaum,

es haust in kleinster Rindenritze.

 

Nach Samen sucht der Eichelhäher,

sein Ruf vermeldet Mardersicht.

Das Käuzchen taugt nur nachts als Späher,

es scheut das grelle Tageslicht.

 

Die alte Fichte macht es stolz,

dass alle sie als Heimat wähnen.

Klopft gar der Buntspecht an ihr Holz,

verströmt sie harz’ne Freudentränen.