Skipping Hearts - Seilspringen macht Schule

Laufen, Springen, Ballspielen – was eigentlich dem natürlichen Bewegungsdrang von Kindern entspricht, gehört nicht mehr selbstverständlich zu deren Tagesablauf. So spielen viele Kinder am Computer oder schauen fern. Eine Folge davon: Weltweit ist bereits mehr als jedes fünfte Schulkind übergewichtig.

 

Um Kinder wieder zu mehr Bewegung zu motivieren hat die Deutsche Herzstiftung das Präventionsprojekt „Skipping Hearts“ initiiert. Denn wer bereits von Kind an einen gesunden Lebensstil (Bewegung und gesunde Ernährung) pflegt, verringert das Risiko im Alter am Herzen zu erkranken.

 

Aufgrund des zuletzt genannten Aspekts nahmen wir, die Klasse 3a, an dem Projekt „Skipping Hearts“ teil. Um 9 Uhr begann das Rope Skipping in der Turnhalle mit der Trainerin Frau Schäfer und unserem Klassenlehrer Herrn Schrader.

 

Nachdem wir uns mit einem Erwärmungsspiel aufgewärmt hatten, konnten wir an fünf Stationen zahlreiche Sprungvariationen mit dem Seil trainieren. Zu den Sprüngen gehörten u.a. der „Basic Jump“, „Criss Cross“, „Side Swing“, „Side Straddle“ und „Jogging Step“. Im Anschluss daran, übten wir Partner- und Gruppensprünge. Diese Teamarbeit hat uns als Klasse noch mehr „zusammengeschweißt“.

 

Nach einer kurzen Frühstückspause planten wir unsere Aufführung und hatten anschließend Zeit zum freien Springen. Die meisten nutzten die Zeit, um die Partnersprünge zu verbessern. Kurz vor der Aufführung waren wir alle sehr nervös, schließlich sind einige Eltern und alle dritten Klassen in die Turnhalle zum Zugucken gekommen. Doch beim Auftritt funktionierte fast alles perfekt und es wurden nur wenige Fehler gemacht. Am Ende gab es viel Applaus und alle haben gejubelt.

 

Zum Abschluss durften alle dritten Klassen bis 12 Uhr Seil springen und hatte die Möglichkeit sich ein Profispringseil für 6 Euro zu kaufen. Der Tag hat uns viel Spaß gemacht und wir haben unsere motorischen Grundfähigkeiten wie Ausdauer und Koordination deutlich verbessert.

 

 

die Klasse 3a