Feueralarm-Probe: Hurra, die Schule brennt!

Immer wenn ein neues Schuljahr begonnen hat, üben alle Klassen, was zu tun ist, wenn es in der Schule einmal brennt: Der Hausmeister Herr Tempel stellt die laute Sirene an und die Kinder verlassen geordnet und zügig das Schulgebäude und stellen sich am Rand des Schulhofs auf ihrem Sammelplatz auf.

Als die Kinder dieses Mal aus dem Schulgebäude herausgelaufen kamen, sahen sie schon den Rauch und die hohen Flammen, die aus einer Mülltonne auf dem Schulhof loderten. „Es brennt ja wirklich!“, waren alle überrascht.

Nach kurzer Zeit ertönte auch bereits das Martinshorn und die Feuerwehr kam mit ihrem Einsatzfahrzeug auf den Schulhof gefahren. 

Schnell löschten die Feuerwehrleute den Brand. Die Schulkinder jubelten und klatschten.

Zum Glück war alles doch nur eine Übung, denn das Feuer war von einem Feuerwehrmann kurz vorher selbst angezündet worden. Die Feuerwehrleute staunten, dass bei dem Alarm alle Klassen in nur 1 Minute und 35 Sekunden das Schulgebäude verlassen hatten.

 

 

Demnächst möchte die freiwillige Feuerwehr Niederzwehren eine Kinderfeuerwehr ins Leben rufen. Darius, der Jugendwart bei der Feuerwehr ist, lud alle Kinder der DVS zu einem Schnuppertag ein und verteilte zusammen mit seinen Kameraden Handzettel und für die Viertklässler Flyer der Jugendfeuerwehr.

 

Nach der gelungenen Löschvorführung war das Interesse der Kinder riesig.

Die Feuerwehr freut sich auf viele Nachwuchskräfte.